Drucken

Aera endetDie Trendwende bei der Polizei im Kreis Soest ist nicht in Sicht. Die Pensionierungen und die Versetzungen zur Kreispolizeibehörde in Soest und zu anderen Behörden in diesem Jahr haben unterm Strich weithin zu einem Minus  bei den operativen Kräften geführt.„Damit ist auch in diesem Jahr wieder nichts mit mehr Polizistinnen und  Polizisten auf den Straßen im Kreis Soest“, erklärte Siegfried Pfenninger, Vorsitzender der Gewerkschaft der Polizei-KG Soest, in seinem letzten Tätigkeitsbericht,  im Zuge der Jahreshauptversammlung, die im Haus Rasche-Neugebauer, Bad Sassendorf stattfand.

Nach mehr als 40 Jahren Mitgliedschaft in der GdP in verschiedenen Funktionen, vom GdP-Kreisgruppenvorsitzenden (20 Jahre) bis zum Mitglied im geschäftsführenden GdP-Landesvorstand NRW, stellte sich Siegfried Pfenninger wegen der  Pensionierung (2022) nicht mehr zur  Wiederwahl. Die Kreisgruppe Soest bedankte sich mit einem Geschenk für den jahrelangen Einsatz für die GdP. Wo eine Ära endet beginnt auch eine Neue

Alessandro Manco, 35 Jahre, Polizeiwache Lippstadt, wurde zum neuen GdP-Kreisgruppenvorsitzenden gewählt. Neben ihm wurde zur Stellvertreterin Maike Truxius (Lippstadt), Schriftführer Dario Orth (Werl), Kassierer Moritz Schnettker (Warstein), der Seniorenbeauftragte Werner Fromme (Anröchte) und die Frauenbeauftragte Simone Lohöfer (Lippstadt) gewählt.

„Wir haben in der Kreisgruppe den Generationswechsel eingeleitet und sind gemeinsam für die bevorstehenden politischen Entwicklungen gut aufgestellt“, so Alessandro Manco zum Abschluss der Versammlung.